Mitglieder stimmen Bauprojekt zu

Am Freitag, den 25. März 2022, fand die Generalversammlung der SpVgg Altisheim/Leitheim e.V. im Sportheim statt.

Nach der Begrüßung und dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder begann Vorstand Sport Harald Seuberth mit dem sportlichen Jahresrückblick auf 2021 und skizzierte dabei 4 sportliche Ziele, die für die Weiterentwicklung des Fußballs in Altisheim von Bedeutung sind: Der Klassenerhalt der ersten Mannschaft, das Fortbestehen der Reserve, das Stellen einer eigenen A-Jugend und der Start der Bambinis in der kommenden Saison. Ebenso gab er einen Ausblick auf das BFV Camp vom 8.-10. Juni 2022. Sein besonderer Dank galt abschließend allen ehrenamtlichen Trainern und Funktionären, sowie beim Trainer der „Ersten“ Johannes Hanfbauer.

Vorstand Infrastruktur Johann Förg war über Video zugeschaltet und berichtete über die in den kommenden Wochen geplante Installation der Flutlichtanlage. Weiter plant die SpVgg die Anschaffung eines Defibrillators am Sportgelände. Abschließend bedankte er sich bei Wolfgang Baumgärtner, Werner Mayer, Sebastian Albrecht und Achim Zinsmeister, die sich für die Gründung eines Bauausschusses zum Umbau und zur Erweiterung des Sportheims zur Verfügung gestellt haben.

Vorstand Verwaltung Achim Zinsmeister beschrieb den Vorstandswechsel Mitte des vergangenen Jahres. Gerade die Kasse, die Dokumentenablage und sämtliche verwaltungsorganisatorische Dinge wie Versicherungen, etc. bräuchten z.T. lange und intensive Einarbeitung bei den entsprechenden Funktionsträgern. Er bedankte sich darüber hinaus bei allen Sponsoren, Spendern und v.a. auch bei der Marktgemeinde Kaisheim für die finanziellen Unterstützungen, die essentiell für den Vereinsbetrieb sind!

Den Kassenbericht 2021 trug Achim Zinsmeister für den entschuldigten Kassier Dr. Michael Mederle vor. Die beiden Kassenprüfer Andreas Bieler und Dr. Robert Bock bescheinigten der Vorstandschaft eine „hervorragende und vorbildliche Kassenführung“ und beantragten die Entlastung der Vorstandschaft, welche einstimmig beschlossen wurde.

Der anschließende Tagesordnungspunkt handelte von der Renovierung bzw. der Erweiterung des Sportheims. Achim Zinsmeister erläuterte die Pläne und stellte die „Strategie-SpVgg 2030“ vor. Der Umbau ist auf zwei Umsetzungsschritte geplant, wobei sich der erste Step vorrangig auf den sportlichen Bereich beschränkt, da hier die Maßnahmen bis Ende 2025 abgeschlossen sein müssen, um die Förderung des BLSV erhalten zu können. Der zweite Schritt wird anschließend den Wirtschaftsbereich betreffen.

Bürgermeister Scharr bedankte sich in seinem Grußwort bei allen ehrenamtlichen Helfern der SpVgg und v.a. bei den Vorständen Förg, Seuberth und Zinsmeister! Das Vorhaben des Sportheim-Umbaus begrüßte er dabei ganz besonders und sagte dem Verein die Unterstützung der Marktgemeinde zu. Anschließend stimmte die Versammlung einstimmig für das für den ersten Bauabschnitt notwendige Darlehen.

Im letzten Tagesordnungspunkt „Verschiedenes, Wünsche und Anträge“ verdeutlichte Achim Zinsmeister noch einmal, dass jeder die SpVgg und v.a. das geplante Vorhaben „Sportheimumbau“ unterstützen kann. Er bat dabei nicht nur um finanzielle Spenden, sondern rief die Versammlung auch dazu auf, sich mit Eigenleistung und Kontakten zu potentiellen Sponsoren und Handwerksbetrieben einzubringen.

Teile diesen Beitrag